Hans-Beat Hadorn

Egeus

Emeritierter Professor für Kinderheilkunde, 1983-1998 Direktor des Haunerschen Kinderspitals München. Medizin-Studium in Zürich, gleichzeitig Gesangsausbildung bei Prof. Heinz Rehfuss, später bei Brigitte Kuhn-Indermühle. 1999-2001 Mitglied der komischen Kammeroper München in Humbach (Intendant Marc André Angelini). Mitglied im Motettenchor München (Prof. Zöbelei).

Hans-Beat Hadorn

In der Musik sind Fehler unerwünscht, aber selten tödlich.

zurück zur Übersicht

Katja Dittmar

Hermia

Zahnärztliche Assistentin, Klassisches Ballett seit 1985 am Opernhaus Erfurt, seit 1989 auch Mitglied in dessen Chor. Auftritte in den Opern Katz und Kätzchen, Hänsel und Gretel, La Bohème, Bajazzo und Carmina Burana, Chorsängerin in Stabat Mater (Pergolesi) in Erfurt, Gotha und Göttingen. Modern Dance in München seit 1998, seit zwei Jahren Gesangsunterricht.

Katja Dittmar

Musik macht mir Spaß und es ist schön, diesen zu teilen!

zurück zur Übersicht

Janne Muikkunen

Lysander

Ingenieursstudium in Mikkeli (Finnland), daneben ab 1997 Gesangsunterricht beim Opernsänger Turkka Manninen, Tenor im Extrachor der Oper Mikkeli und später Unterricht beim Opernsänger Heikki Toivanen.Seit 1999 wohnhaft in München und Arbeit als Netzwerk-Ingenieur. Derzeit Unterricht bei der russischen Kammersängerin Lilia Prvdina. In München und seinerHeimatstadt Sulkava Auftritte als Solist in zahlreichen Konzerten.

Janne Muikkunen

Let the music take you away.

zurück zur Übersicht

Regina Kland

Helena

Projektleitungsassistenz in der Marktforschung, Magister germanistische Linguistik, Aufbaustudium Lehramt Gymnasium (Deutsch, Englisch, Mathe). Zahlreiche Auftritte in Musicals, darunter 1996 Chantal in "Little Shop of Horrors", 1999-2000 Janet und Phantom in der "Rocky Horror Picture Show und 2001 im Ensemble von "A Chorus Line". Seit 1998 Musicalausbildung im Studio Ben, seit 2001 Sängerin, Komponistin und Texterin in der Band "Before Salvation". Derzeit Co-Autorin für eigenes Musical "Erri".

Regina Kland

Don't let anyone ever make you
feel like you don't deserve
what you want" (Aus "10 things
I hate about you")

zurück zur Übersicht

Christian Toulali

Demetrius

Abgeschlossenes Philosophiestudium (Nebenfächer Germanistik und Komparatistik) an der Ludwig Maximilian Universität München, 1991 Hospitanz bei George Tabori am Bayerischen Staatsschauspiel, zahlreiche Schauspielworkshops sowie Schauspiel- und Gesangsausbildung. Freier Schauspieler und Autor, Engagements für Film und Fernsehen, u.a. in den TV-Serien "Girlfriends" (Regie Christine Kabisch), "Soko 5113", "die Wache" (Regie Carl Lang), "Sylvia, eine Klasse für sich" (Regie Erwin Keusch, Heidi Kranz). 2001 Hauptrolle im US-Actionfilm "Shark Hunter".

www.christian-toulali.de

Christian Toulali

Das Ganze ist mehr
als die Summe seiner Teile.
Theater bietet die Möglichkeit,
diesen abstrakten Gedanken
zu verkörpern.

zurück zur Übersicht

Serena Carla Buchner

Titania

Tanzausbildung an der Iwanson-Schule für zeitgenössischen Tanz (1995-1998), daneben privat Gesangsunterricht (Elisabeth Vass). Nymphe (1999) im "Ludwig-Musical", eigenes kabarettistisches Couplet- u. Operettenprogramm. Tänzerin im Opernballett in Le Troyens (2001, Bayerische Staatsoper) und "Rake's Progress" (2002/2003, Bayerische Staatsoper. Show-Programm auf dem Kreuzfahtschiff "Astoria" (Tanz und Gesang, 2002/2003), dort u. a. "Mädchen" im U-Bahn-Musical "Linie 1". Derzeit an der Bayerische Staatsoper im Extrachor in Aida, Othello, Don Carlos (Verdi) und als Darstellerin in der Lulu (Alban Berg).

Serena Carla Buchner

Ich bin das Frau-und-Technik-Klischee, deswegen tanze und singe ich lieber.

zurück zur Übersicht

Michael Eberle

Oberon

Ab 1995 Gesangsausbildung bei Elsa Schwientek-Würtenberger in Ulm und Wien, 2000 bei Bijan Ahsef in Oberaudorf. Seit 2001 sängerisch betreut von Prof. Hanno Blaschke in München. Parallel dazu Partienstudium bei Klaus Kirbach ( Berliner Staatsoper "Unter den Linden"). Seit 2001 regelmäßige Engagements bei der Komischen Kammeroper München. Dort u.a. Kaspar in Webers "Freischütz" und Zar in "Zar und Zimmermann" (Lortzing) sowie Géorges in "Der Opernball" von Heuberger und König in "Dornröschen" (Mozart/Bayon). Für die Oper am Inn in einem Projekt um Mozarts Don Giovanni als Komtur und Leporello besetzt. 2003/04 als Ensemblemitglied für die Uraufführung von Opernszenen junger Komponisten an der Kammeroper Schloß Rheinsberg beschäftigt, dort u.a. Jim und Frazier in Gershwins "Porgy and Bess". 2004 für die Junge Kammeroper Köln Guglielmo in "Cosi fan tutte" (Mozart) bei mehreren Tourneevorstellungen in Deutschland.

Michael Eberle

Though this be madness,
yet there is method in't.
(Shakespeare - Hamlet)

zurück zur Übersicht

Franz Garlik

Puck / Philostrat

Studierte Jazztrompete an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim, gleichzeitig Mitglied im BundesJugendJazzOrchester unter Peter Herbolzheimer. Stipendiat des Berklee College of Music in Boston, USA, Preisträger beim Wettbewerb des Internationalen Jazzfestivals in Oberkochen, Tourneen nach Indonesien, Rußland, Griechenland, Spanien, Frankreich und Ungarn. Ab 1995 vier Jahre lang Mitglied in der Musiktheatergruppe "Los tres chicos de la gasolinera" als Hauptsänger und Instrumentalist (u.a. Trompete, Posaune, Akkordeon, E-Bass, Percussion) bei 300 Auftritten, außerdem Sänger einer Salsaband und in der a-capella-Gruppe "The Jazzingales". Schauspielerausbildung am CityLit-Institute und an der Central School of Speech and Drama in London und an der Deutschen Schauspieler Akademie in München, Hauptrolle im Film "Die Katze" von Michael Heitkötter. 2003 Engagement als Musicaldarsteller beim zehnjährigen Jubiläum der Clingenburg-Festspiele als Marquis de St. Cyr und den Prince of Wales in "The Scarlet Pimpernel" sowie Baldeo im "Dschungelbuch." Derzeit Engagement als Ari Leschnikoff für das Musical "Comedian Harmonists" sowie als Paco in "Der Mann von la Mancha" am Staatstheater am Gärtnerplatz, München.

Franz Garlik

Puck ist einfach der coolste!

zurück zur Übersicht

Amadou Andersen

Puck / Philostrat
Teardrop Waterfall

1997-2000 Goldberg Institute for Music and Drama in Tel Aviv (insbesondere bei Prof. Marshall Raynor), 2001 Hospitanz beim San Francisco Lyric Theater, seither Unterricht im Iwanson Tanzstudio München, Mitwirkung bei verschiedenen szenischen Produktionen in und um Stuttgart.

Amadou Andersen

Auf der Bühne lebst Du doppelt intensiv.

zurück zur Übersicht

Stephanie Jokisch Castro


Teardrop Waterfall

Geboren am 07.06.1982 in El Salvador. Seit April 2001 in München. 1993-1994 Ballet- und Jazzunterricht, 1998-2000. 1998-2000 Auftritte als Solistin im Kirchen- und Schulchor in El Salvador und verschiede Auftritte im Schultheater (Gesang und Tanz), 2000 Klavierunterricht, 2000-2003 Gesangsunterricht (El Salvador-München), Ab September 2002 Ausbildung als Rechtsanwaltfachangestellte und seit 2001 Showdance in München.

Amadou Andersen

Nehm´s leicht, nehm´s leicht. Singe einen Lied, wünsche Dir etwas für uns alle und fange an zu leben.

zurück zur Übersicht

Roland Gruschka

Bottom / Pyramus

Studium der Publizistik, Geschichte und Kunstgeschichte in Münster. Seit 1997 Mitspiel in Theatergruppen. CompACT Theater Münster, seit 2001 AGV-Theater München; O.Wilde, Shakespeare, Tschechow u.a.Seit 1999 Marketing/Kommunikation bei Datalog Software AG München, neben dem Beruf Promotion in Publizistik (Thema: Geschichte Werbung / Marketing am Beispiel des Grafikers Ludwig Hohlwein) Veröffentlichungen zur Buchgeschichte.

Franz Garlik

Toujour fidele et sans souci, c´est l´ordre du Krambambuli.

zurück zur Übersicht

Sophie Besig

Hippolyta

 

Seit 2000 Medizinstudium in München, schon in der Schule Darstellerin in Musicalprojekten und in der Theatergruppe, u.a. in "Grease", "Little Shop of Horrors" und "Der Besuch der alten Dame". Seit 2001 Schauspielerin im Theater des AGV, dort zahlreiche Auftritte u.a. als Maria in "Was Ihr wollt", Maria Tura in "Sein oder Nichtsein" und Isa in "Yvonne, die Burgunderprinzessin".

 

Sophie Besig

Ich bin vor 10 Jahren dem Theater mit Haut und Haaren verfallen. Ich liebe es, wie der gemeinsame Weg von der ersten Probe bis zum letzten Schlussapplaus eine Gruppe zusammenschweißt.

zurück zur Übersicht

Klaus Meyer

Theseus

1973-1980 Medizinstudium an der Uni Heidelberg. Staatl. Approbation und Promotion zum Dr. med., seit 1982 Arzt und Psychotherapeut in eigener Praxis am Westpark in München.1979-80 verschiedene Rollen im Studententheater Heidelberg, Stücke von Max Frisch (Andorra) bis avangarditischen Werken etwa von Dario Fo (Mama hat den besten Shit) u.a. Sänger in verschiedenen Rockbands und Folkgruppen.

Klaus Meyer

Let me entertain you!

zurück zur Übersicht

Maria Welzel

Cobweb Flowerpower

Studium an der LMU München seit WS 2002/03, Hauptfach Diplom Dramaturgie, Nebenfächer Englische Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte. 1990-1999 Klavierunterricht, 2000-2002 Gesangsausbildung, Auftritte (Gesang und Schauspiel) bei Kids in Concert (Breminale 1999), Geschichten aus dem Wienerwald von Horvath (Emma, Großmutter, Tante; Heidelberg 2000), im Musical Der Zauberer von Oz (Die böse Westhexe; Heidelberg 2000), Das Djungelbuch (Schlange Kaa; Heidelberg 2001). Außerdem Regieassistenz "Liebestoll" am Heidelberger Theater (Regie: Mona Kraushaar, 2004).

Maria Welzel

Die ganze Welt ist eine Bühne.

zurück zur Übersicht

Julia Kienle

Lynxeye Peaseblossom

Während der Schulzeit neun Jahre Querflötenunterricht, Mitglied im Schulorchester und in einem Kammermusik-Ensemble, 1999 Mitwirkende im multikulturellen Musicalprojekt "Upwis People", damit auf Tournee in Deutschland, den USA, Kanada, Schweiz und den Niederlanden. 2001-2004 Ausbildung im Schauspielstudio Gmelin, 2003 Darstellerin in Abschlussfilm des Studiengangs "Digital Media" der FH Ulm. 2000-2002 Sängerin im Münchner Uni-Chor, derzeit im "Gaudete"-Chor München, außerdem Sprech-, Stimmbildung und Schauspielunterricht bei Dozenten der August-Everding-Theaterakademie.

Julia Kienle

- und lachen, weinen, tanzen soll das Publikum.

zurück zur Übersicht

Iris Fedrizzi

Sunshine Mustardseed

Seit 2002 Dramaturgiestudium in München, Nebenfächer Italienisch und Kunstgeschichte. 1999-2001 Irischer Tanz bei den Emerald Dancers, Auftritte in der Philharmonie (Gasteig), 1997-2001 im Schulchor, dort Aufführungen von Sister Act, Grease und Africa, bis 2001 auch Sängerin im Gospelchor der Versöhnungskirche. Im gleichen Jahr Besuch der Opernschule München, Aufführung der Fledermaus im Wirtshaus am Isartal, 2001/2002 Bühnenbild-hospitanz am Gärtnerplatztheater bei der Produktion "Hello Dolly!". 2002/2003 schauspielerische Mitwirkung bei "Kaspar" von Peter Handke an der Studiobühne der LMU.

Iris Fedrizzi

Let the sunshine in!

zurück zur Übersicht

Ria Falken

Moth Candlelight

Klassischer Gesangsunterricht seit 1998, Steptanzunterricht bei Charles Albertus seit 1999, seit 2000 Jazz- und Ballettunterricht im La Danza München u. Ltg. v. M. Merlo. 2 Jahre Emsemblemitglied und Solistin im Gospelchor "gospel@heaven", München. Diverse Werbejingle-Aufnahmen in Münchner Tonstudios. Teilnahme am Musical "Vorsicht Ansteckungsgefahr" d. StageSchoolHamburg, Carl-Orff-Saal, Gasteig München. Gesangsauftritte im JazzKaffee Giesing, Cafe Florian-Coccodrilo Bar, Deutsches Theater "Kulissenzauber", Mariandl, etc. Tanz/Stepptanzauftritte u.a. im Bayrischen Hof, im Prinzregententheater "Stepping Jazz" und Dt.Theater. Seit 5 Jahren freiberufliche Sängerin und Songschreiberin. 2002 Veröffentlichung des eigenen Songs "mi amor" auf Wavemusic Jazzsampler Vol5 , CaliforniaSunsetRecords. Demo-Cd "sixsongs" unter

www.riafalken.de

Ich singe und tanze wo und wann immer möglich.

zurück zur Übersicht

Martina Mühlpointner

Bounty Isivni

Je fünf Jahre lang Ballettunterricht und Turnerin, seit 1999 Gesangsunterricht bei Ulrike Buchs-Quante und Saverio Suarez-Ribaudo, seit 2000 Ausbildung in Musical-, Modern- und Jazztanz im Studio Ben, Schauspielunterricht bei Werner Bauer und Carola Wegerle seit 2002. Auftritte u.a. 2003 als Consuelo im Musical "I was looking at the ceiling and then I saw the sky" im E-Werk Freiburg und Österreichtournee mit dem Kindermusical "Aladdin", im gleichen Jahr 1. Preisträgerin beim Landeswettbewerb Bayern von "Jugend Musiziert" im Fach Musical. Derzeit Mitglied im Ensemble des Musical-Projekts "International Munich Art Lab".

Martina Mühlpointner

In einer Welt, die zunehmend versteinert, versuchen, eine Saite zum Schwingen zu bringen, die so weit im Inneren liegt, dass sie davon noch nicht befallen ist

zurück zur Übersicht

Christian "TheFatRat" Büttner

Quince / Prologue

Studium der Tontechnik an der School of Audio Engineering, München. Abschluss des Audio Engineer Diploma 2002. Zur Zeit Aufbaustudium zu Bachelor Of Recording Arts. Diverse Musikproduktionen; Arbeit als Klavierlehrer, Chorleiter und Kung Fu Trainer.

Christian "TheFatRat" Büttner

Der Versuch, dem Leben einen Sinn zu geben, gleicht dem Versuch, in eine verschlossene Flasche Wein zu pinkeln.

zurück zur Übersicht

Sebastian Braun

Snug / Lion

Schon mit 4 Jahren Klavierunterricht sowie Stimmbildung bei den Augsburger Domsingknaben. Während der Schulzeit am musischen Gymnasium St. Stephan in Augsburg, Mitwirkung im Schulchor und in verschiedenen kleineren Ensembles. Abitur 2000, seither Medizinstudium in München und Mitglied des AGV, dort Tenorsänger im Großen Chor sowie im Männerchor.

Sebastian Braun

"Weil Kürze denn des Witzes Seele ist, faß ich mich kurz." (aus W. Shakespeare: Hamlet)

zurück zur Übersicht

Mathias Schum

Flute / Thisbe

Ab 14 zunächst erster Tenor, später erster Bass des Männerchores "GV Harmonie Kassel", mit diesem Sieger zahlreicher Gesangswettbewerbe. Seit 1993 Dipl.-Ing. (FH) Fachrichtung Flugbetriebstechnik, Berufstätig als Vertriebsingenieur. Studium in München an TU und FH, Praxissemester in Los Angeles/USA, neben dem Studium privater Gesangsunterricht. Leidenschaftlicher Sänger, Schau- und Fußballspieler, als Schauspieler Auftritte mit Laientheatergruppen, außerdem Conférencier und Solosänger in privatem Rahmen.

www.schum.de.vu

Mathias Schumm

Genieße den Tag!

zurück zur Übersicht

Stefan Bräuler

Snout / Wall

Bis 2001 Jurastudium in München, 2001-2004 Ausbildung im Schauspielstudio Gmelin, zahlreiche Rollen u. a. als Stanley Kowalski in "Endstation Sehnsucht", Petruchio in "Der Widerspenstigen Zähmung" und St. Just in "Dantons Tod", Engagements für Theater (Roßstalltheater, Germering: "Hotel zu den zwei Welten") und Film ("Tag der Arbeit" von Emanuel Socher- Jukic, Preisträger beim Jugendfilmfestival "Flimmern und Rauschen" 2002).

Stefan Bräuler

Das Leben auf der Bühne stellt die gleichen Anforderungen, wie das Leben im Alltag. In Beiden Sphären möchte ich bestehen können

 

 

Hendrik Schellmann

Starveling / Moon

Maschinenbaustudent TU-München, Mitwirkung im AGV-Männerchor und im Jungen AGV-Orchester

Hendrik Schellmann

Es ist nicht genug zu wollen, man muß es auch tun! (J.W.v.Goethe)

zurück zur Übersicht

Startseite / Team / Darsteller

zum Seitenanfang
zur Startseite